Swiss Quality

14. März 2019

Kryogener Versuchsstand für die Produktentwicklung

Die HINE AG mit ihrem grossen Wissen im Bereich der Kryotechnik war maßgeblich am Projekt der Endress + Hauser Flowtec AG zur Erprobung und Optimierung des Coriolis-Durchflussmessgeräts für Flüssigerdgas (LNG) beteiligt. Die Endress+Hauser Flowtec AG hat verschiedene Messinstrumente zur Bestimmung des Durchflusses von Fluiden in ihrem Portfolio. Unter anderem wurde ein Coriolis-Durchflussmessgerät für den Einsatz in LNG-Zapfsäulen entwickelt, das den eichrechtlichen Anforderungen genügt.

Um das Coriolis-Durchflussmessgerät im Einsatz unter kryogenen Bedingungen genauer zu untersuchen und zu optimieren, wurde die HINE AG mit der Entwicklung und Fertigung eines Prüfstands beauftragt. Der modulare Prüfstand ähnelt dabei einer LNG-Zapfsäule, verfügt aber über eine grosse Zahl an Messstellen, um der Entwicklungsaufgabe gerecht zu werden. Darüber hinaus sind vielfältige Betriebszustände realisierbar, so dass die Coriolis-Durchflussmessgeräte auch unter extremen Bedingungen untersucht werden können.

Das Programm für das Steuern des Versuchsstands und zur Aufnahme der Messergebnisse wurde innerhalb der Programmierumgebung LabView von National Instruments durch die HINE AG erstellt. Damit können die verschiedene für die Untersuchung der Coriolis-Durchflussmessgeräte notwendigen Betriebszustände eingestellt und in Echtzeit angesehen werden. Darüber hinaus werden mit Hilfe des Programms die Messdaten aufgenommen und sicher abgespeichert.

Der Coriolis-Prüfstand wurde gemeinsam mit der Endress+Hauser Flowtec AG und der HINE AG auf dem Prüffeld von PanGas in Dagmersellen betrieben. Als Modelfluid wurde flüssiger Stickstoff gewählt, mit dem die kryogenen Bedingungen für die Versuche erreicht wurden. Der Stickstoff wurde durch die PanGas AG geliefert.